Geschichte

Die Idee

 

Eine gute Ausbildung abgeschlossen und den Start ins Berufsleben erfolgreich geschafft - sicherlich hatten in den letzten Jahrzehnten seit Gründung der Fakultät viele Absolvent*innen den Gedanken,  der Fakultät BCI zum Dank dafür etwas zurückzugeben.  Mit einer gemeinsamen Anlaufstelle hätte man außerdem die Möglichkeit mit ehemaligen Kommiliton*innen in Kontakt zu bleiben und sogar die neuen Generationen, die bald in die Unternehmen strömen werden, kennen zu lernen. Schließlich machten sich einige an die ersten Schritte zu einer Vereinsgründung, auf die Suche nach weiteren Mitstreiter*innen und an die Formulierung einer Gründungssatzung.

 

Die Gründung 

Am 20. Januar 2017 war es soweit: Die Gründungsversammlung des Förder- und Alumnivereins fand in der Kneipe “Mit Schmackes“ des ehemaligen Borussen Kevin Großkreutz statt. Der richtige Ort um einen Verein zu gründen, der Verbundenheit zur Ausbildungsstätte ausdrücken soll! Hatte das Gründungsteam im Vorfeld kaum mehr als die sieben gesetzlich vorgeschriebenen erforderlichen Mitstreiter*innen gefunden, fanden sich dann auf einmal 22 Leute ein. Darunter frische Absolvent*innen, erfahrene Industriemitarbeiter*innen und aktuelle Professoren. Ein gutes Zeichen für die Zukunft des Vereins! Während der Versammlung wurden in optimistischer und lauter Atmosphäre (nebenher lief die Bundesligaübertragung) bei deftigem Essen (Currywurst & Bier) der Name des Vereins sowie die Satzung diskutiert und verabschiedet. Bei der Wahl zum ersten Vorstand bestand Einigkeit über eine paritätische Zusammensetzung: Günter Brockmeier als Vertreter der Absolvent*innen wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Norbert Kockmann als Vertreter der Professor*innen zum Stellvertreter und Stefanie Dick als Vertreterin der jungen Absolvent*innen und Doktorand*innen zur Schatzmeisterin.

 

Erste Erfolge 2017 und wie es weiter geht 

Nach der Gründungsversammlung ging der Vorstand daran, die rechtlichen Schritte zur Vereinsgründung zu vervollständigen, das hieß Termine bei Notar und Vereinsgericht wahrzunehmen. Formulare wie Aufnahmeantrag und Briefkopf wurden entworfen, ein Logo in Auftrag gegeben, Vorkehrungen getroffen, damit der Postempfang funktioniert. Parallel dazu begann die Werbung weiterer Mitglieder.

 

Mit einem monatlichen Stammtisch wurde schnell eine erste Austauschplattform installiert, bei der die Mitglieder die ersten Vereinsaktivitäten und die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins diskutieren. Dieser monatliche Stammtisch besteht bis heute und alle sind dazu herzlich eingeladen, über den Verein, Forschung oder die tägliche Arbeit zu diskutieren – oder einfach zur Kontaktpflege vorbeizuschauen.

 

Beim Tag des BCI 2017 werden wir uns mit

 

  • Infoflyern
  • Mitgliedsanträgen in den Abschlussurkunden  und
  • einem Infotisch bei der Posterausstellung

 

das erste Mal einer größeren Öffentlichkeit präsentieren.

 

Ein paar Tage später folgt schon das nächste Event, wir sind mit zwei Vorträgen und Rundtischgesprächen in der O-Phase 2017 dabei.

 

Auf unserer ersten Mitgliederversammlung, die für den 30. September 2017 einberufen wurde, werden wir eine erste Bilanz ziehen und weitere Pläne schmieden!