Deutschlandstipendium

Seit dem akademischen Jahr (AJ) 2020/21 vergibt fabcing jährlich ein Deutschlandstipendium an Studierende der Fakultät Bio- und Chemie-ingenieurwesen.

Die finanzielle Förderung ist auf ein Jahr befristet und beträgt 300 € monatlich, wobei die Hälfte der Mittel von privaten Geldgebern (wie z.B. fabcing) stammt und die zweite Häfte vom Bund finanziert wird.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über das Bewerbungsportal der Technischen Universität Dortmund. Weitere Informationen und der Link zu dem Bewerbungsportal sind unter folgendem Link zu finden.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über das Bewerbungsportal der Technischen Universität Dortmund. Weitere Informationen sind hier zu finden.

 

Unsere bisherigen Stipendiaten und Stipendiatinnen

AJ 2020/21: Luca Antonia Grebe

AJ 2021/22: Anika David (Erfahrungsbericht)

Aktuell, d.h. im Sommersemester 2022, studiere ich im dritten Master­semester Bioingenieurwesen an der TU Dortmund. Mir ist es sehr wichtig, mich jetzt im Master intensiv auf mein Studium konzentrieren zu können, um einen guten Abschluss und darauf aufbauend gute Jobchancen zu haben. Zu September letzten Jahres habe ich als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Feststoffverfahrenstechnik angefangen und ich konnte meinem Interesse an der Forschung nach gehen und meine wissen­schaftliche Laufbahn vertiefen. Das Stipendium hat mich finanziell unabhängig von weiteren Nebenjobs gemacht, sodass ich mich auf das Lernen und die Forschung konzentrieren und dabei auch meinen Notenschnitt nochmal verbessern konnte.

Der kulturelle Austausch mit Studierenden aus der ganzen Welt im Dortmunder Doubles Programm hat mich dazu motiviert, mich selbst für ein Auslandssemester an der Universität Lund in Schweden zu entscheiden. Im Sommersemester 2021 habe ich nicht nur meine Englisch-Kenntnisse vertieft und neue Freundschaften geschlossen, sondern mich vor allem persönlich weiterentwickelt. Die Herausforderung meine Komfortzone zu verlassen hat mich sowohl selbstbewusster als auch selbstständiger werden lassen.

Des Weiteren sehe ich die ideelle Förderung des Stipendiums als eine gute Chance Kontakte zu knüpfen und mich weiterzuentwickeln, sodass mir der Einstieg in das Berufsleben erleichtert wird. Leider waren pandemiebedingt die Stipendiatentreffen bis jetzt nur online, jedoch ist im Juli 2022 ein Treffen in Präsenz geplant, auf welches ich mich sehr freue!

Anika im schwedischen Winter